Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Brotkrumen-Navigation | Direkt zur Navigation | vertikale linke Navigationsleiste | Website durchsuchen | Direkt zum Inhalt | vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen | Aktionen/Tools: Drucken, Permanent Link, to the English version, zur deutschen Version | Fussbereich: Sitemap, Barrierefreiheit, Hilfe und Login fuer Redakteure

Artikelaktionen
  • Permanent Link

Neu: Abholbereite Rezensionsexemplare

 

Im Raum 010 des GCSC liegen für interessierte Rezensent_innen folgende Rezensionsexemplare zur Abholung bereit:

 

Aurnhammer, Achim und Ulrich Bröckling (Hg.): Vom Weihgefäß zur Drohne. - Kulturen des Heroischen und ihre Objekte. Würzburg: Ergon, 2016.

 
Bereswill, Mechthild, Folkert Degenring und Sabine Stange (Hg.): Intersektionalität und Forschungspraxis. Wechselseitige Herausforderungen. Münster: Westfälisches Dampfboot, 2015 (Forum Frauen- und Geschlechterforschung Band 43).

 

Becker, Frank und Ralf Schäfer (Hg.): Die Spiele gehen weiter. Profile und Perspektiven der Sportgeschichte. Frankfurt am Main/New York: Campus, 2014.

 

Bernardy, Jörg: Aufmerksamkeit als Kapital. Formen des mentalen Kapitalismus. Marburg: Tectum, 2014.

 

Bernardy, Jörg: Warum Macht produktiv ist. Genealogische Blickschule mit Foucault, Nietzsche und Wittgenstein. Paderborn: Wilhelm Fink, 2014.

 

Brand, Sebastian: Das Zeichen als Prozess der Selbstorganisation. Eine systemische Argumentation unter Einbeziehung der Philosophie Heinrich Rombachs. Heidelberg: Carl-Auer Verlag, 2015.

 

Carstensen, Thorsten & Marcel Schmid (Hg.): Die Literatur der Lebensreform: Kulturkritik und Aufbruchstimmung um 1900. Bielefeld: transcript, 2016.

 

Dittmeyer, Daria, Jeannet Hommers und Sonja Windmüller (Hg.): Verrückt, Verrutscht, Versetzt. Zur Verschiebung von Gegenständen, Körpern und Orten. Berlin: Reimer, 2015.

 

Eisch-Angus, Katharina (Hg.): Unheimlich heimisch. Kulturwissenschaftliche BeTRACHTungen zur volkskundlich-musealen Inszenierung. Wien: Löcker, 2016.

 

Frischling, Barbara: Alltag im digitalen Panopticon. Facebook-Praktiken zwischen Gestaltung und Kontrolle. Marburg: Jonas, 2014 (Grazer Beiträge zur Europäischen Ethnologie Bd. 17).

 

Geuen, Vanessa: Kneipen, Bars und Clubs. Postmoderne Heimat- und Identitätskonstruktionen in der Literatur. Berlin, Ripperger & Kremers Verlag, 2016.

 

Georget, Jean-Louis; Hélène Ivanoff und Richard Kuba: Kulturkreise – Leo Frobenius und seine Zeit. Berlin: Reimer, 2016.

 

Klein, Inga; Nadine Mai; Rostislav Tumanov (Hg.): Hüllen und Enthüllungen. (Un-)Sichtbarkeit aus kulturwissenschaftlicher Perspektive. Berlin: Reimer, 2017.

 

Langenohl, Andreas; Anna Schober (Hg.): Metamorphosen - von Kultur und Geschlecht. Genealogien, Praktiken, Imaginationen, Paderborn: Wilhelm Fink, 2016.

 

Lengersdorf, Diana; Matthias Wieser (Hg.): Schlüsselwerke der Science & Technology Studies. Wiesbaden: Springer VS, 2014.

 

Maase, Kaspar; Cristoph Bareither, Brigitte Frizzoni und Miriam Nast (Hg.): Macher. Medien. Publika. Beiträge der Europäischen Ethnologie zu Geschmack und Vergnügen. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2014.

 

Mosel, Michael (Hg.): Gefangen im Flow? - Ästhetik und dispositive Strukturen von Computerspielen. Glückstadt: Verlag Werner Hülsbusch, 2016.

 

Norwig, Christina: Die erste europäische Generation. Europakonstruktionen in der Europäischen Jugendkampagne 1951-1958. Göttingen: Wallstein, 2016.

 

Schillings, Sonja: Enemies of All Humankind: Fictions of Legitimate Violence. Hanover, New Hampshire: Dartmouth College Press, 2017.

 

Schoder, Angelika: Die Vermittlung des Unbegreiflichen. Darstellungen des Holocaust im Museum. Frankfurt a.M./New York: Campus, 2014.

 

Symanczyk, Anna; Daniela Wagner und Miriam Wendling (Hg.): Klang - Kontakte. Kommunikation, Konstruktion und Kultur von Klängen. Berlin: Reimer, 2016.


Wer Interesse hat, einen der Titel für KULT_online zu rezensieren, kann sich das betreffende Rezensionsexemplar bei Anette Gralla im GCSC abholen. Bitte ein unterschriebenes Exemplar der beiliegenden Rezensionsvereinbarung im Fach von KULT_online (GCSC-Sekretariat) hinterlassen. Nach Eingang der Rezension geht das Rezensionsexemplar in das Eigentum des_der Rezensent_in über.