Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Editorial

Liebe Leser_innen von KULT_online,

noch vor der Sommerpause, warten in der aktuellen 35. Ausgabe von KULT_online zwei Tagungsberichte und zahlreiche Rezensionen auf Sie. Neben Veranstaltungen zum re/turn of the nonhuman in the study of culture (GCSC) sowie zur Ironie – Polemik – Provokation (International Arthurian Society), geht es um Themen wie Pop und Liebesschmerz, oder um Bildlichkeit und ihre Wandlungen. Daneben werden Globalisierungsgeschichten vorgestellt, Identitäten im interkulturellen Raum geprüft sowie Phänomene des Erzählens und Zuhörens analysiert. Auch Abhandlungen zu Theorien und Methoden der Kulturwissenschaften sind diesmal wieder vertreten: Perspektiven zu „travelling concepts“, zur Kulturkritik, zur qualitativen Sozialforschung, zu Datenbanken und Recherchemöglichkeiten, sowie zum DaF-Unterricht  werden geboten. Sie erwartet also eine überaus abwechslungsreiche Ausgabe.

Die KULT_online-Redaktion, und ich als neuer Redakteur im Besonderen, wünscht eine anregende Lektüre!

Mit besten Grüßen,
Marcel Wrzesinski