Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Ausgabe 17

Willkommen bei der 17. Ausgabe von KULT_online, die Ihnen wieder ein reichhaltiges Spektrum kulturwissenschaftlicher Neuerscheinungen vorstellt. Sie finden u.a. Titel, die Gewalt und Horror aus postmoderner Perspektive betrachten oder verfolgen, wie die Superhelden vom Comic auf die große Leinwand kommen. Aber nicht nur die Medienhelden, auch die Mediennutzer, insbesondere bei größeren Medienereignissen, geraten ins Blickfeld.

Europäisierung nationaler Identitätsdiskurse und der Einfluss der EU bei Demokratisierungsprozessen, russisch-deutscher Schüleraustausch oder die Relevanz des Grundbegriffes 'Generation' - neben diesen eher geschichts- und sozialwissenschaftlich ausgerichteten Studien geht es ebenso um die gesellschaftliche Wirksamkeit zeitgenössischer Kunst, um das Paradox, dass gerade die Theaterfeinde zur Erneuerung des Theaters beitrugen, sowie um Sebalds kritische Historiographie, zu der ein unverzichtbarer Sammelband erschienen ist. Stöbern Sie selbst ...

 

KULT_rezensionen

Stewart, Neil; Fritz, Jochen (Hg.): Das schlechte Gewissen der Moderne. Kulturtheorie und Gewaltdarstellung in Literatur und Film nach 1968. Köln, Weimar: Böhlau, 2006.

 


Eine Rezension von Jörg Hackfurth

Koebner, Thomas und Fabienne Liptay (Hgg.): Superhelden zwischen Comic und Film. München: Ed. Text und Kritik, 2007.

 


Eine Rezension von André Hahn

Wildt, Michael; Jureit, Ulrike (Hg.): Generationen. Zur Relevanz eines wissenschaftlichen Grundbegriffs. Hamburg: Hamburger Edition, 2005.
 


Eine Rezension von Stephanie Nickel

Puchner, Martin: Theaterfeinde. Die anti-theatralischen Dramatiker der Moderne. Freiburg im Breisgau: Rombach, 2006.

 


Eine Rezension von Dr. Janine Hauthal

Ertelt-Vieth, Astrid: Interkulturelle Kommunikation und kultureller Wandel. Eine empirische Studie zum russisch-deutschen Schüleraustausch. Tübingen: Narr, 2005.

 


Eine Rezension von Dr. Agata Rothermel

Kneuer, Marianne: Demokratisierung durch die EU. Süd- und Ostmitteleuropa im Vergleich. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften (VS), 2007.

 


Eine Rezension von Anne Rühl

Lotz, Christian:Die Deutung des Verlusts. Erinnerungspolitische Kontroversen im geteilten Deutschland um Flucht, Vertreibung und die Ostgebiete. Köln, Weimar: Böhlau, 2007.

 


Eine Rezension von Maren Röger

McCulloh, Mark; Denham, Scott (Hgg.):W. G. Sebald : History - Memory - Trauma.Berlin, New York: de Gruyter, 2006.

 


Eine Rezension von Heide Reinhäckel

Schneider, Irmela; Bartz, Christina (Hgg.):Formationen der Mediennutzung I: Medienereignisse. Bielefeld: transcript, 2007.

 


Eine Rezension von René Schlott

Seidendorf, Stefan: Europäisierung nationaler Identitätsdiskurse?. Baden-Baden: Nomos, 2007.

 


Eine Rezension von Dr. Claudia Wiesner

von Hantelmann, Dorothea:How to Do Things With Art. Zur Bedeutsamkeit der Performativität von Kunst. Zürich/Berlin: diaphanes, 2007.

 


Eine Rezension von Philipp Schulte

Wehr, Silke; Ertel, Helmut (Hg.): Aufbruch in der Hochschullehre. Kompetenzen und Lernende im Zentrum. Beiträge aus der hochschuldidaktischen Praxis. Bern/Stuttgart/Wien: Haupt, 2007.

 


Eine Rezension von Anita Rösch